Neues von den 5 Sweeties

Meinen eigenen Hunden geht es gut. Der Rudel hat sich neu zusammengefunden und nun ist die Kleine Jacky ein vollwertiges Mitglied. Sie mischt auch alles immer gehörig auf und mit ihr ist noch mal viel Leben ins Haus eingezogen.

Die kleine Jacky ist ein Sonnenschein -doch anders als Happy ist sie ziemlich unerschrocken und selbstbewusst. Die größere Halbschwester ist ihre liebste Spielgefährtin neben der strengen Mama Bonnie, die sie wie ihr Augapfel hüttet. Jacky ist wie jeder der J Würmchen ein Hund der direkt unter die Haut geht. Es hat sich echt gelohnt 2 Jahre auf diese kleine Hündin zu warten. Schade ist nur, dass sie so schnell  wächst-ich hätte sie am Liebsten noch sehr lange klein gehabt.

Happy ist nun zu einer stattlichen Junghund-in herangewachsen.  Anders als ihre superschlauen und grazile Mutter Crazy ist Happy von der Statur mehr sämig und kernig-wie Tante Bonita und Papa Charly. Happy hat das wunderschöne, dichte Fell seines Vaters geerbt. Sie ist auch schon jetzt unheimlich nachgedunkelt und oft verwechseln wir sie auf den ersten Blick mit Mama Crazy.  Happy soll im Februar ihre Zuchtzulassung erhalten.  Nächste Woche kehrt sie zurück in die Hundeschule – da ist die Neujahrspause zu Ende und ich hoffe dass der Hundeplatz begehbar sein wird, was man bei dem ständigen Regen nur hoffen kann. Auch Jacky wird dann Hundeschule beginnen.

Crazy ist wieder superschlank geworden und fast komplett abhehaart- was als Folge der Schwangerschaft und Welpenaufzucht leider normal ist. Crazy ist durch ihren letzten Wurf sanfter aber auch unabhängiger geworden – draußen  wenn sie von der Leine ist geht sie eigene WeGefahr und folgt dem Rudel nur bedingt. Sie geht ihrer Lieblingsbeschäftigung nach- sie buddelt. Ansonsten ist sie sehr schmusen geworden und sehr geduldig und genügsam. Sie ist so gar nicht crazy  sondern ausgeglichen und gemütlich.

Bonita hat sich nach der Kastration optisch und körperlich sehr verändert.  Anders als ihre Halbgeschwister hat sie ihre Figur nicht wieder erlangt – im Gegenteil -ist noch breiter geworden, sodass ich sie leider auf Diät setzen musste. Bonnie hat sich vom Fell her komplett verändert : sie war immer ziemlich glatt und superweich. Nun hat sie am Hals eine krause Mähne wie ein Löwe bekommen und ihr Fell ist auf einmal ziemlich hart geworden. Vom Wesen hat sich Bonita nicht viel verändert – sie ist immer noch die starke, verrückte und hypersensible Hündin geblieben. Auch ihr Jagdtrieb ist nach wie vor da.

Was mich unglaublich freut ist, dass es unseren Ältesten sehr gut geht. Sie war gerade läufig und mit der Läufigkeit hat sie sich vom Bewegungsmuffel zu einer sportlichen Seniorin verwandelt. Sie begleitet uns jetzt zwar langsam und gemächlich aber dafür ausdauernd  auf fast jeder Runde. Arielle tobbt auch mal mit ihrer jüngsten Enkelin und ist auch so wie ausgewechselt. Ich freue mich riesig, dass es ihr so  wunderbar geht.

In der kalten, nassen Jahreszeit sind unsere Hunde in der aufgeweichten Feldmark mit viel Schlamm und Matsch und den riesigen Pfützen konfrontiert – sie müssen nach jeder Tour echt lange gesäubert werden und oft bleibt mir nichts anderes übrig, als sie in die Badewanne zu verfrachten. Ich mache echt drei Kreuze,  wenn es wärmer wird und wir wieder an den See nach Kaltenkirchen  fahren würden!

 

 

 

 

Leave a comment

You must be logged in to post a comment.